Zertifikat „faire Gemeinde“

Was ist eigentlich gerecht? Unter dieser Frage stand der Gottesdienst am 22. April, in dem unsere Gemeinde als „faire Gemeinde" zertifiziert wurde. Mirjam Knecht vom Diakonischen Werk in Württemberg reiste eigens an, um uns die Urkunde zu überreichen und ein Grußwort zu sagen.
Vorbereitet und durchgeführt wurde der Gottesdienst von Mitgliedern unseres faire-Welt-Kreises. Das engagierte Team kümmert sich nicht nur um den Ausschank von fairem Tee und Kaffee, sondern setzt sich mit dem fairen Frühstück, einem geplanten neuen Format „Kinoabend" und einem Angebot mit der Schule auch inhaltlich stark für das Thema „faire Welt" ein.
Als faire Gemeinde kann man zertifiziert werden, wenn man bestimmte Kriterien erfüllt, wie der Einkauf von regionalen Produkten, der Verkauf von fair gehandeltem Kaffee, Tee und Schokolade bei Veranstaltungen, Geschenke aus dem fairen oder regionalen Handel für Referenten, Angebot von Bildungsveranstaltungen, kein Wegwerfgeschirr bei Festen und anderes mehr. Kupferzell ist mit dabei!